Willkommen beim NABU Geislingen

Für Mensch und Natur

Der Waldkauz- Vogel des Jahres 2017
Der Waldkauz- Vogel des Jahres 2017 - Foto: NABU/Peter Kühn

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt. Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.

 

In diesem Jahr bieten wir wieder eine Vielzahl naturkundlicher Exkursionen in die Natur an, bei denen Sie Gelegenheit haben, die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt vor Ihrer Haustür kennen zu lernen. Wir freuen uns auf Sie und viele schöne gemeinsame Beobachtungen!

  

Wenn Sie sich vorstellen können für die Natur hier in Geislingen aktiv zu werden, schauen Sie doch einmal bei unseren monatlichen Treffen vorbei. Weitere Informationen erhalten Sie beim Vorstand oder indem Sie über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung treten.



Veranstaltungstermine

Samstag, 03. August 2019 - Biotoppflege Hangwiese Rohrachtal

Wir rechen die von der Stadt Geislingen gemähte Wiese ab, damit die Wiese weiterhin als Biotop erhalten bleibt.

 

Treffpunkt 9.00 Uhr Parkplatz Naturlehrpfad Rohrachtal, Weißer Weg, Geislingen

Biotoppflege 2018 - Bild NABU Geislingen/ew
Biotoppflege 2018 - Bild NABU Geislingen/ew

nach unserem Pflegeeinsatz machen wir Sommerpause ...

Donnerstag, 03. Oktober 2019 - Vogelzugbeobachtung am Fränkel

Unsere Vogelexperten  sind von 8.30 bis 12.00 Uhr am Fränkel und stehen den Vorbeikommenden für allerlei Fragen rund um den Vogelzug zur Verfügung.

 

Parkempfehlung: 

Wanderparkplatz Fränkel an der Straße Unterböhringen - Grünenberg,

dann dem Feldweg entgegen dem Uhrzeigersinn den Fränkel umrunden.

Oktobermorgen am Fränkel - Bild NABU/ew
Oktobermorgen am Fränkel - Bild NABU/ew